Familien­planung
Schwangeren­vorsorge
Geburt
Wochenbett­betreuung
Stillzeit und 1. Lebensjahr
Kurse und individuelle Leistungen

„Ein Kind ist wie der Beginn aller Dinge -
Wunder, Hoffnung, ein Traum von Möglichkeiten.“

Ihr Anspruch.

Ihr Anspruch

Hebammen arbeiten auf den Grundlagen des Hebammengesetzes, der Berufsordnungen der Länder und der Mutterschaftsrichtlinien. Jede Frau hat das Recht auf Hebammenhilfe vor, während und nach der Schwangerschaft. Die meisten Leistungen zahlt die gesetzliche Krankenkasse. Falls Sie privat versichert sind, sollten Sie sich vorab erkundigen, welche Leistungen übernommen werden.
Um von Hebammenbetreuung profitieren zu können, sollten Sie sich so früh wie nur möglich mit einer Hebamme in Verbindung setzen und sich deren Leistungen einholen. Den Kästen links können Sie die groben Tätigkeitsfelder einer Hebamme entnehmen. Durch das Fahren über die Kästen erhalten Sie genauere Informationen.

Familienplanung

Familien­planung

Den Anfang findet die Hebammenbetreuung bereits in der Familienplanung. Eine Hebamme steht Ihnen neben Ihrem Gynäkologen rund um Verhütung, Familienplanung und Partnerschaft als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Schwangerenvorsorge

Schwangeren­vorsorge

Als Schwangere haben Sie die Möglichkeit, die in den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehenen und von den Krankenkassen finanzierten Schwangerschaftsvorsorgen abwechselnd von Gynäkologe und Hebamme durchführen zu lassen. Eine Hebamme steht Ihnen außerdem jederzeit während der gesamten Schwangerschaft bei psychischen oder körperlichen Problemen sowie für ausführliche Informationsgespräche zu ausgewählten Themen zur Verfügung.

Geburt

Geburt

Die Geburt eines Kindes gehört wohl zu den essentiellsten Erfahrungen im Leben einer Frau und sollte gut vorbereitet sein. Hierbei spielt die Wahl des Geburtsortes eine große Rolle. Sie allein entscheiden, ob Sie Ihr Kind zu Hause, im Geburtshaus, einer Hebammenpraxis oder klassisch beziehungsweise ambulant in einer Klinik zur Welt bringen möchten. Ganz egal wofür Sie sich entscheiden, in allen Fällen wird Ihnen eine Hebamme zur Seite stehen.

Wochenbettbetreuung

Wochenbett­betreuung

Nach Ihrer Geburt, egal ob spontan oder per Kaiserschnitt, können Sie Ihren gesetzlichen Hebammenanspruch weitere 10 Wochen lang in Form von Hausbesuchen im Wochenbett nutzen, die in den ersten 10 Tagen täglich und dann individuell erfolgen können. Hierbei kontrolliert die Hebamme die physiologischen Rückbildungsprozesse der Frau und die regelrechte Entwicklung des Kindes. Außerdem ist sie Fachfrau für Säuglingsverhalten und Säuglingspflege.

Stillzeit und 1. Lebensjahr

Stillzeit und 1. Lebensjahr

Hebammen stehen Ihnen außerdem in der gesamten Stillzeit für Stillberatung. z.B. bei Stillproblemen oder Fragen zum Stillen im Beruf, Abpumpen oder Abstillen und im gesamten ersten Lebensjahr Ihres Kindes, z.B. bei der Beikosteinführung oder beim Zahnen beratend zur Seite.

Kurse und individuelle Leistungen

Kurse und individuelle Leistungen

Auch Kurse und individuelle Zusatzleistungen unterliegen dem Tätigkeitsfeld einer Hebamme. Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse sind Kassenleistung, wogegen Säuglingspflege- oder Tragekurse Selbstzahlleistungen sind. Neben Hebammenpraxen bieten auch viele Kliniken diesen Service an. Geburtsvorbereitungskurse können wöchentlich mit und ohne Partner oder in einer Kombilösung in mehreren Kurseinheiten besucht werden. Rückbildungskurse mit oder ohne Baby sind ab der 6. Woche nach Geburt empfohlen. Zu beiden Kursen sollte man sich frühzeitig anmelden, da die Teilnehmeranzahl beschränkt ist.
Neben Kursen können Sie bei Ihrer Hebamme Anwendungen wie zum Beispiel Akupunktur, Homöopathie, Osteopathie, Kinesio-Taping, Aromaöltherapie oder Fußreflexzonenbehandlungen in Anspruch nehmen, sofern sie über die nötigen Zertifizierungen verfügt. Informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrer Hebamme über ihre individuellen Zusatzqualifikationen.